ING Deutschland bricht mit zwei Grundfesten

Posted On 7. Februar 2020|

Die nach Kunden drittgrößte Bank des Landes bricht gleich mit zwei Tabus, die zwei Jahrzehnte lang charakteristisch für ihr Geschäftsmodell waren: Sie führt, erstens, Gebühren für Girokonten ein. Und sie steigt, zweitens, in die Wertpapierberatung ein. Und zwar mithilfe eines digitalen Tools, aber auch mit menschlichem Beratern, mangels Filialen dann per Videochat…

Hier lesen Sie weiter…

(aus: finanz-szene.de)

Print Friendly, PDF & Email