Deutsche Bank-IT: Mehr intern, weniger extern

Posted On 11. Oktober 2019|

Der neue Vorstand der Informations-Technologie (IT) in der Deutschen Bank, Bernd Leukert, möchte wie seine Vorgänger die lähmende Komplexität der technischen Systeme der Bank abbauen. Diese sind teils stark veraltet und bergen ein großes Betriebsrisiko, gerade wenn sie verändert werden – was angesichts des nicht abreißenden Umbaus in der Bank häufig nötig ist. Doch soll sich die IT nun auf weniger Projekte konzentrieren, und diese dann auch durchziehen. Dafür stehen bis 2022 immerhin 13 Milliarden Euro zur Verfügung. Den Anteil interner IT-Experten will Leukert zu Lasten externer IT-Berater erhöhen und somit die „Ingenieurkultur“ und „Entwicklungskompetenz“ stärken. Gemischte Teams sollen „agiler“ und mit größeren Freiheiten arbeiten können…

Hier lesen Sie weiter…

(aus: Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Print Friendly, PDF & Email