BaFin-Chef: Home-Office für Händler darf kein Dauerzustand werden

Posted On 3. Dezember 2020|

Deutschlands oberster Finanzaufseher Felix Hufeld erwartet, dass Anfang 2021 eine erste Welle an Kreditausfällen auf die Banken zurollt – und dann noch mehrere folgen. Im allgemeinen seien die Geschäftsbanken für kommende Covid-19-Kreditausfälle gut kapitalisiert – doch die schwächsten Häuser könnten kippen. Bankenfusionen – auch grenzüberschreitend – seien wahrscheinlich, eine wirtschaftliche Notlage dafür sieht Hufeld allerdings nicht. Auch stark regulierte Tätigkeiten in Banken – wie Händler*innen im Investmentbanking – müssen derzeit (wieder) im Home-Office arbeiten. Dies könne aber nur ein vorübergehender Krisenmodus sein – wenn es das Abschwächen der Pandemie zulasse, sollten die Händler wieder in das compliance-gerechtere Büro zurückkehren…

Hier lesen Sie mehr…

(aus: Handelsblatt)

Print Friendly, PDF & Email